KAMPAGNE GEGEN RASSISMUS

𝐌𝐞𝐢𝐧𝐞𝐖𝐞𝐥𝐭 𝐞.𝐕 𝐢𝐧 𝐙𝐮𝐬𝐚𝐦𝐦𝐞𝐧𝐚𝐫𝐛𝐞𝐢𝐭 𝐦𝐢𝐭 Place 𝐞.𝐕. 𝐮𝐧𝐝 𝐝𝐞𝐫 𝐀𝐜𝐚𝐝𝐞𝐦𝐢𝐚 𝐄𝐬𝐩𝐚𝐧̃𝐨𝐥𝐚 𝐝𝐞 𝐅𝐨𝐫𝐦𝐚𝐜𝐢𝐨́𝐧 𝐞.𝐕𝐥𝐚̈𝐝𝐭 𝐞𝐮𝐜𝐡 𝐞𝐢𝐧, 𝐚𝐧 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐦 𝐏𝐫𝐨𝐠𝐫𝐚𝐦𝐦 𝐳𝐮𝐦 𝐄𝐫𝐥𝐞𝐫𝐧𝐞𝐧 𝐧𝐞𝐮𝐞𝐫 𝐅𝐚̈𝐡𝐢𝐠𝐤𝐞𝐢𝐭𝐞𝐧 

𝐭𝐞𝐢𝐥𝐳𝐮𝐧𝐞𝐡𝐦𝐞𝐧, 𝐝𝐚𝐬 𝐯𝐨𝐧 𝐅𝐫𝐚𝐮𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐟𝐮̈𝐫 𝐅𝐫𝐚𝐮𝐞𝐧 𝐨𝐫𝐠𝐚𝐧𝐢𝐬𝐢𝐞𝐫𝐭 𝐢𝐬𝐭.

𝐃𝐚𝐬 𝐏𝐫𝐨𝐠𝐫𝐚𝐦𝐦 𝐦𝐢𝐭 𝐝𝐞𝐦 𝐓𝐢𝐭𝐞𝐥 𝐌𝐢𝐠𝐫𝐚𝐧𝐭𝐢𝐧𝐧𝐞𝐧 𝐞𝐢𝐧𝐟𝐚𝐜𝐡 𝐬𝐭𝐚𝐫𝐤 𝐢𝐦 𝐀𝐥𝐥𝐭𝐚𝐠 (𝐌𝐈𝐀) 𝐠𝐢𝐛𝐭 𝐅𝐫𝐚𝐮𝐞𝐧 𝐝𝐢𝐞 𝐌𝐨̈𝐠𝐥𝐢𝐜𝐡𝐤𝐞𝐢𝐭, 𝐦𝐞𝐡𝐫 𝐮̈𝐛𝐞𝐫 𝐝𝐢𝐠𝐢𝐭𝐚𝐥𝐞 𝐌𝐞𝐝𝐢𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐳𝐢𝐯𝐢𝐥𝐠𝐞𝐬𝐞𝐥𝐥𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡𝐞𝐬 𝐄𝐧𝐠𝐚𝐠𝐞𝐦𝐞𝐧𝐭 𝐳𝐮 𝐞𝐫𝐟𝐚𝐡𝐫𝐞𝐧, 𝐬𝐢𝐜𝐡 𝐚𝐮𝐟 𝐝𝐢𝐞 𝐇𝐞𝐫𝐚𝐮𝐬𝐟𝐨𝐫𝐝𝐞𝐫𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 𝐝𝐞𝐫 𝐀𝐫𝐛𝐞𝐢𝐭𝐬𝐬𝐮𝐜𝐡𝐞 𝐯𝐨𝐫𝐳𝐮𝐛𝐞𝐫𝐞𝐢𝐭𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐬𝐢𝐜𝐡 𝐠𝐥𝐞𝐢𝐜𝐡𝐳𝐞𝐢𝐭𝐢𝐠 𝐛𝐞𝐬𝐬𝐞𝐫 𝐚𝐮𝐟 𝐝𝐞𝐦 𝐀𝐫𝐛𝐞𝐢𝐭𝐬𝐦𝐚𝐫𝐤𝐭 𝐳𝐮 𝐯𝐞𝐫𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐟𝐞𝐧.

𝐋𝐢𝐞𝐛𝐞 𝐅𝐫𝐚𝐮𝐞𝐧!

𝐍𝐮𝐭𝐳𝐞𝐧 𝐒𝐢𝐞 𝐝𝐢𝐞 𝐆𝐞𝐥𝐞𝐠𝐞𝐧𝐡𝐞𝐢𝐭, 𝐳𝐮 𝐝𝐞𝐧 𝐞𝐫𝐬𝐭𝐞𝐧 𝐳𝐮 𝐠𝐞𝐡𝐨̈𝐫𝐞𝐧, 𝐝𝐢𝐞 𝐬𝐢𝐜𝐡 𝐚𝐧𝐦𝐞𝐥𝐝𝐞𝐧, 𝐢𝐧𝐝𝐞𝐦 𝐒𝐢𝐞 𝐚𝐮𝐟 𝐝𝐢𝐞𝐬𝐞𝐧 𝐋𝐢𝐧𝐤 𝐤𝐥𝐢𝐜𝐤𝐞𝐧:

 https://cutt.ly/ODU2VeZ 

💪 Mia Programm von Frauen und für Frauen

AKTUELLE THEMENFELDER

UNSERE PLATTFORME

Verpassen Sie kein neues PLACE Video und abonnieren Sie unseren YouTube Channel. Als Abonnent erhalten Sie eine automatische Information zu unseren Neuveröffentlichungen. Unseren YouTube Channel erreichen Sie über den nachfolgenden Button

Das Projekt ist eine Initiative des Vereins MeineWelt e.V und wurde von der Weltorganisation Brot für die Welt finanziert. Place For Africa hat sich als bekannte online Plattform für Austausch und Reflexion zu Fragen der politischen Bildung, Entwicklung, Integration etc. durch verschiedene Projekte und Formate etabliert.

Development education work is not usually implemented with the perspective of the global South and little attention is usually paid to this perspective.
Visit your Elearning Plattform and start your sensitive learning journey now!

UNSERE PARTNER

Nachhaltige Partnerschaften mit Akteuren der politischen Bildung sind für MeineWelt von besonderer Bedeutung. Gemeinsam mit unseren langjährigen Partnern legen wir großen Wert auf nachhaltige Beziehungen und diskriminierungssensitive globale Zusammenarbeit. Unabhängigkeit von Herstellern. Jede strategische Partnerschaft bietet die Chance, eine integrativere Gesellschaft zu schaffen. Das bedeutet eine weitere Chance für eine bessere Welt.

Rassismus am Arbeitsplatz. Interview mit Felicité Doudou und Sylvie Ngo!

Menü